Flensburger Regatta von 1855

Seit 2006 maritime Klassiker-Veranstaltung in Flensburg
Klassische Yachten Flensburg e.V.

Vor über 150 Jahren am 6. September 1855 fand in Flensburg die erste Regatta für „Lustböte“ statt. Initiiert hatten dies englische Ingenieure, die hier mit dem Bau der Eisenbahn und des Gaswerkes beschäftigt waren. Sie brachten den Regattasport an die Förde.

Zu dieser Zeit war Flensburg noch unter Dänischer Krone. König Friedrich VII stiftete eine Trophäe und rund 50 Boote mit deutschen, dänischen und englischen Teilnehmern fanden sich zu diesem Ereignis ein. Die Meldelisten nennen Boote von Eider und Elbe, Fünen und Falster. Sogar aus Kopenhagen kam man mit eigenen Booten angereist. Die englischen Ingenieure hatten eigene Boote dabei.

Diese Flensburger Regatta von 1855 gilt als Ursprung des organisierten internationalen Regattasports in der westlichen Ostsee.

Seit 2005 findet jährlich am letzten Septemberwochenende in Erinnerung an die erste internationale Regatta die „Flensburger Regatta von 1855“ auf historischer Rennstrecke statt. Sie wird veranstaltet vom Verein Klassische Yachten Flensburg.

Die „Regatta von 1855“ soll auch dazu beitragen, Aufmerksamkeit für die Sammlung zu generieren und Eigner klassischer Yachten motivieren, im Flensburger Klassiker-Hafen ihre Yachten dauerhaft zu präsentieren oder Flensburg als Zielhafen zu nutzen.

Die letzte Regatta fand am 26. September 2020 – coronabedingt in kleinerem Rahmen als üblich – statt.


Auch 2021 wird die Regatta stattfinden. Der Termin ist der 24.-26.09.2021.

Wir werden sicher am Samstag zusammen segeln – inwiefern unser übliches Rahmenprogramm an dem ganzen Wochenende möglich ist, liegt natürlich leider an den dann zu dem Zeitpunkt geltenden Kontakt- und Versammlungsregeln. Sobald eine Entscheidung diesbezüglich möglich ist, werden wir sie selbstverständlich hier veröffentlichen. Wir hoffen in jedem Fall auf eine schöne Veranstaltung!