Verklicker

Verklicker Januar 2017

Aktuelles:

Neue Homepage: Die Arbeit an einer neuen Homepage für den Verein schreitet schnell voran. Insbesondere die Präsentation unserer Yachten liegt uns dabei am Herzen. Wir benötigen deshalb von jeder Yacht ein Bild in hoher Auflösung (min. 1200px Breite). Auch ältere Aufnahmen oder kleinere Formate können die Gestaltung bereichern. Sendet die Bilder bitte bis zum 28.02. an info@vanessa-schomakers.de
Wer kein entsprechendes Bild findet, kann auch bei Wolf Hansen unter http://sailingpix.de/ schauen, ob die eigene Yacht dabei ist. Dann die entsprechende URL, also die Adressleiste oben im Browser markieren, kopieren und in die Mail einfügen. Das sieht dann z.B. so aus: http://sailingpix.de/fl_regatta2015/h59e3f6b3#h59e3f6b3
Vanessa pflegt die Bilder dann in die Website ein.

Historischer Hafen:

Winterlager/Hallenpläne: So richtig weitergekommen sind wir zu diesem Thema noch nicht. Der HHF und das Schifffahrtsmuseum müssen ihren Lagerraum zum April räumen. Die Hallen in der Obhut des Sanierungsträgers an der Hafenostseite werden nicht mehr vermietet, um den Zugriff der Stadt jederzeit zu gewährleisten.
Fernziel seitens HHF ist die Übernahme der Hallen neben dem Stadtspeicher. Hier wäre Platz für diverse Projekte der Gesellschafter (Schaumagazin, Restauration eigener Boote, Werkstatt des Schifffahrtsmuseums, Kampnagelkran, Winterlager KYF), aber diese Hallen werden noch von der Hafenwirtschaft genutzt. Eine Zwischenlösung bahnt sich an, ist aber vorwiegend als Lager und als Winterlager/Arbeitsplatz nur für Jollen und kleine Boote geeignet.
Wir haben unsere Ideen auf den Workshops Hafen Ost vorgestellt, aber die Vertreter der Stadt präferieren zur Zeit den völligen Kahlschlag und die Vertreibung von Segelvereinen und Gewerbetreibenden, da sie auf die für Wohnbebauung naheliegenden Areale der HaGe in absehbarer Zeit keinen Zugriff haben. Wir bleiben weiter am Ball…

Vereinsleben:

Neu im Verein: Mein Name ist David und ich bin 17 Jahre alt. Noch lebe ich mit meiner Familie in Südtirol, einer nicht sehr maritimen, aber wie wahrscheinlich einige von euch bezeugen können, sehr schönen Gegend unseres vielfältigen Planeten. Im Sommer ziehe ich nach Flensburg, wo ich die Aussicht auf ein schönes Vereinsleben bei euch und ein Projekt habe, von dem ich euch hier ein wenig erzählen möchte.
Seit meiner frühen Kindheit bin ich Segler und habe schon früh eine Schwäche für klassische Boote entwickelt. Wir waren oft im Sommer mit der „Sturmvogel“, einer in Kiel liegenden 12 Meter langen Colin Archer Gaffelketsch, unterwegs.

Nun aber zu der Situation, die mich im Sommer in Flensburg erwartet: Vor rund vier Jahren habe ich das erste Mal den unter Seglern recht bekannten Film „Das Rätsel der Sandbank“ gesehen. Und die Dulcibella hat sich sofort in mein Herz gebrannt. Ich begann das Boot aus dem Film zu suchen und fand mit der Zeit immer mehr über den Kielschwerter raus.

Der kuttergetakelte Kielschwerter mit dem eigentlichen Namen Timpe Te wurde 1946 auf der Husumer Schiffswerft gebaut. Geklinkerte Eichenbeplankung auf Eiche mit 40mm Mahagoni-Deck. Damals war das Boot ein Hochzeitsgeschenk an Tochter und Schwiegersohn des Werftinhabers. In ihrer nun rund siebzig jährigen Lebenszeit durchlief die Timpe Te eine bunte Mischung verschiedener Inhaber, Halliglehrer, Regisseur, Restaurator… Der letzte Eigner, Reiner Boje, hatte das Boot 25 Jahre in Pinneberg an der Elbe liegen.

Als ich vor anderthalb Jahren ihn und das Boot besuchte, ursprünglich aus reiner Neugierde, spürte Reiner Boje meine Leidenschaft für das Boot. Er bot mir an die Timpe Te zu übernehmen.
Ich bin seit nun einem halben Jahr dabei, ein Jugendprojekt zu planen und vorzubereiten, das Jugendlichen neben der trockenen Schulwelt die Möglichkeit bieten soll, sich auch in handwerklichen Tätigkeiten zu üben, etwas vom klassischen Bootsbau und der maritimen Welt zu erfahren. Das Boot soll somit bis zur Saison 2018 instand gesetzt sein und dann Jugendlichen zum Segeln zur Verfügung stehen.

Im Frühjahr werde ich ein Crowdfunding zur Finanzierung des Projektes starten. Über eine finanzielle Unterstützung in diesem Sinne, über praktische Beteiligung, aber auch über weitere Verbreitung des Projektes bin ich natürlich immer erfreut. Für Details schaut euch doch gerne mal die Internetseite des Bootes und Projektes www.timpe-te.de an!
Ich freue mich sehr, dass der Vorstand mich in den Verein aufgenommen, mein Interesse an der TimpeTe teilt und mir Unterstützung zugesagt hat. Ich bin auch gespannt, die Menschen am Vereinssteg kennenzulernen!
Ich wünsche euch einen schönen Einstieg in die Saison 2017,
David Friedrich

Schaubude:

Zur neuen Saison planen wir eine neue Ausstellung.
Das Thema soll sein: Entwicklung der Segel vom einfachen Rahsegel bis zum modernen Flügelrigg.
Diesmal mit wenig Text, dafür mit guten Fotos/Bildern (Großformat) und stilisierten Rigg-Modellen. Ein detailliertes Modell einer Yacht wäre natürlich noch ein Hingucker, wer so etwas zur Verfügung (Leihe für 2 Jahre) stellen kann, kann sich gerne mit Kay in Verbindung setzen…
Ideen, Bilddateien und Dekomaterial zum Thema sind natürlich auch willkommen.

Termine:

25.03.2017 Jahreshauptversammlung
Klassische Yachten Flensburg
29.04.2017 Frühjahrsputz am KYF-Steg
23.09.2017 Flensburger Regatta von 1855
Weitere Termine unter: http://www.historischer-hafen.de