Reila

Typ: Seekreuzer, Langkieler
Konstrukteur: Knud Reimers
gebaut: 1942 in Horsens DK
Werft: Georg Andersen,
Baumaterial: Oregon Pine/Eiche, Teakdeck

Technische Daten:

Länge ü. Deck 13,40 m
Länge Wasserlinie 10 m
Breite 2,60 m
Tiefgang 2 m
Takelung Slup 3/4
Großsegel 35 qm
Fock 18 qm
Genua 34 qm
Spi 100 qm
Motor Yanmar 3GM30F
Leistung PS/UPM, 28/3200

In den 1940er Jahren war sie eine der schnellsten Segelyachten in Dänemark und fand sich mit dem Segelzeichen 500 D2 mehrfach auf dem Titel des dänischen »Sejlerbladet« wieder. Eisenhändler Børge P. Lauritzen aus Horsens suchte um 1940 ein seegängiges, schnelles Schiff, um die Regatten im Horsens Fjord und im Kleinen Belt zu gewinnen. Bootsbauer Georg Andersen setzte die Pläne von Knud Reimers um, einer der einflussreichsten Konstrukteure des Segelsports in der Ostsee. Ca.1500 Boote sind nach seinen Zeichnungen gebaut worden. „REILA“ sind die Anfangsbuchstaben von REImers, Lauritzen und Andersen.

reila_rumpf reila